Fotoshooting mit minderjährigen:

 

- Aufnahme:
Die bloße Aufnahme eines Fotos betrifft rein das Persönlichkeitsrecht der abgebildeten Person. Die Rechtsprechung hat daher beispielsweise einem

16-jährigen Mädchen das Recht zugestanden, alleine darüber zu entscheiden, ob Aufnahmen von ihr gemacht werden dürfen, da sie die entsprechende Reife besitze.

 

- Veröffentlichung:
Bilder von minderjährigen Kindern dürfen nur dann veröffentlicht und verbreitet werden, wenn die Einwilligung der sorgeberechtigten Eltern vorliegen. Ab einer gewissen Einsichtsfähigkeit des abgebildeten Kindes, in der Regel spätestens mit der Vollendung des 14. Lebensjahres, bedarf es neben der Einwilligung der sorgeberechtigten Eltern auch noch die Einwilligung des abgebildeten Kindes selbst. Ob ein Minderjähriger einsichtsfähig ist oder nicht, muss nach dem Einzelfall entschieden werden. So kann wohl auch ein 13-Jähriges Model durchaus die erforderliche Einsichtsfähigkeit besitzen.

 

(vgl. Urteil vom OLG Karlsruhe, FamRZ 1983, 742)

 

- Handhabung:
1.

Fotoshootings mit minderjährigen werden von mir nur mit vorherigem (schriftlichem) Einverständnis der Eltern durchgeführt. Der Vertrag über die Durchführung eines Shootings und über die Bild-/Nutzungsrechte steht unten zum Download bereit, und ist ausgefüllt und von beiden Elternteilen (soweit vorhanden) bzw. anderweitigen Erziehungsberechtigten unterschrieben, spätestens am Shootingtag, in zweifacher Ausfertigung mitzubringen.


2. Bei Shootings an nicht öffentlichen Plätzen ist e
ine Begleitperson Pflicht.